Anschlussfähigkeit der Projekttage

Für die Klasse – Die Projekttage am außerschulischen Lernort boten den Schüler_innen außerhalb des gewohnten Kontextes von festgelegten zeitlichen Strukturen und Zensurendruck die Möglichkeit, sich auszuprobieren, Meinungen zu bilden und untereinander auszutauschen, Widersprüche auszuhalten und sich miteinander auseinander zu setzen. Sonst eher zurückhaltenden Schüler_innen ermöglichten die Projekttage darüber hinaus, sich in Kleingruppen auch mal aktivere Rollen zu suchen und sich in diesen zu erleben. Auch kam es in manchen Gruppen zu Streit. Hierbei haben wir die Erfahrung gemacht, dass sich dieser positiv nutzen ließ und dass die Projekttage für das soziale Miteinander der Klassen wertvolle Anstöße lieferten.

„Dieses Projekt bietet Zeit und Raum für Gedanken und Themen, die sonst kaum bedacht werden (können). Man lernt die Menschen (hinter den Schülern) kennen.“ (Lehrerin)

anschlussDie Projekttage boten den Lehrer_innen die Gelegenheit, sich mit den Ansichten und Meinungen der Kinder auseinanderzusetzen. Die Tage ermöglichten ihnen das Einnehmen einer teilaktiven Beobachtungsrolle und so das Erleben der Schüler_innen in einer neuen Lernsituation. Die Einbindung der Lehrkräfte nahm daher einen wichtigen Platz im Projekt ein und könnte zukünftig noch ausgebaut werden. Gerade sie sind über das Projekt hinaus in der Lage, Impulse und Erfahrungen mit in den Schulalltag zu übernehmen. Dies kann für die partizipierenden Klassen von nachhaltiger Bedeutung sein, denn nicht alle Gedanken, Ideen, Fragen und Themen, die an Projekttagen aufkommen, können dort auch abschließend geklärt werden. Eine Einbindung dieser in den laufenden Fachunterricht kann daher ein sinnvoller Anschluss sein, um die Nachhaltigkeit des Projekts zu sichern.

„Gut aufgewendete Zeit! Ich werde viele Ansatzpunkte für den Unterricht und die Klassengemeinschaft weiterverwenden.“ (Lehrerin)

Für die Schulgemeinschaft – Für die Klassengemeinschaft kann ein Projekt einen Veranstaltungshöhepunkt im Schuljahr bilden, der über die eigene Klasse hinaus in die Schule wirkt. Vor allem die Abschlusspräsentation vermag es, Eltern, Schüler_innen und Lehrer_innen zusammenzubringen. Dabei ist der Anlass in erster Linie die Anerkennung und Wertschätzung der Kinder. Ihre Produkte, Interessen und Meinungen stehen im Mittelpunkt.
Die Gespräche, die wir nach der Präsentation führen konnten, zeigten, dass die Eltern ein großes Interesse an den Themen und den Auseinandersetzung ihrer Kinder mitbrachten, wodurch die Projektthemen auch über die Schule hinaus wirksam wurden.anschluss (2)